Deutsche Bank Aktie vor Kaufsignal 22% Gewinn seit Empfehlung


Die Zahl sieht auf den ersten Blick erschreckend aus. 5,7 Milliarden Euro Verlust hat die Deutsche Bank im vergangenen Jahr eingefahren – noch ein bisschen mehr, als die Analysten befürchtet hatten. Überraschend kommen die tiefroten Zahlen aber nicht. Seit Vorstandschef Christian Sewing im vergangenen Sommer seinen tief greifenden Sanierungsplan auf den Weg brachte, war klar, dass beim größten heimischen Geldhaus die Bilanz noch einmal deutlich schlechter würde, bevor sie sich endlich bessern soll.

Die Bank liege mit der Sanierung nicht nur im Plan, sondern habe in manchen Bereichen sogar mehr abgearbeitet als prognostiziert. Die Kosten für den bis 2022 laufenden Umbau seien bereits zu 70 Prozent verbucht.

Die künftige Kernbank habe das operative Ergebnis gesteigert. 2020 gehe es nicht mehr darum, Marktanteile zu verteidigen, sondern darum, neue zu gewinnen. Für dieses Jahr peilt das Institut immerhin vor Steuern eine schwarze Null an.

 

Es war klar, dass es nicht einfach wird. Aber man hat auch sehr lange gewartet und sich nicht als moderne Bank dargestellt. Nun will man aber auch noch enger mit dem Finanzvertrieb DVAG arbeiten, denn dieser hat eine enorme Vertriebskraft. Das hat auch die Generali erkannt und der DVAG Ihre Vertreter in den letzten beiden Jahren komplett übertragen.

So möchte dann auch die Deutsche Bank mehr Neukunden aufbauen.

Alles in allem wird es nun eine Chance für die Aktie geben. Es kann durchaus mit dem Kurs über 10€ gehen, denn schon ein kleiner Funken Hoffnung hilft hier enorm!

Man sollte den Trade aber auch gut absichern, falls es anders kommt.

WKN: 514000

Kurs: 8,30€ 30.01.2020

Aktueller Kurs: 10,16€ 13.02.2020

Gewinn 22%

Ziel: 12€

Stopp: 7€

Potenzial: 45%